Aktuelle Testberichte

Vileda EasyWring & Clean im Vergleich

Vileda EasyWring & Clean im TestDie EasyWring & Clean Schleuder dieses Wischmopps von Vileda soll das Auswringen besonders bequem machen. Zum Betätigen der Schleuder drückt der Anwender auf das Fußpedal. Auf diese Weise lässt sich laut Herstellerangaben auch die Feuchte des Mopps regulieren. Wir haben getestet, ob das Wischen damit tatsächlich leichter von der Hand geht.

Verpackung und Lieferumfang

Der Vileda EasyWring & Clean wurde uns im Originalkarton geliefert, der alle Einzelteile enthielt: den Microfaser-Mopp, den zweifach ausfahrbaren Teleskopstiel, den Eimer und die zugehörige Schleuder. Ein Komplettsystem also, das sofort einsetzbar ist.

Design und Verarbeitung

Zuerst haben wir den Teleskopstiel ausgezogen und den Mopp angebracht. Wir waren überrascht, wie stabil der Stiel wirkt, obwohl er aus insgesamt drei Einzelstücken besteht. Auch Eimer und Schleuder scheinen uns sehr solide, das Fußpedal ist leichtgängig und besitzt eine robuste Mechanik. Wir haben gleich zu Anfang das Rotationssystem ausgiebig im Trockenzustand getestet: Hier klemmt oder wackelt nichts.
81+GY1MhIvL._SL1500_

Schnörkelloses Design

Das Design ist typisch Vileda: praktisch und schnörkellos. Das kräftige Rot an Mopp und Eimer macht die einzelnen Komponenten auch optisch als Set erkennbar. In Kombination mit Dunkelgrau und Weiß wirkt das Ganze auch nicht allzu bunt.

Ausstattung und Funktionalität

Mit unserem Neuerwerb wollten wir Bücken und kräftiges Schrubben beim Wischen vermeiden, unserem Rücken zuliebe. Der ovale, relativ große Eimer bietet die Möglichkeit, den Mopp direkt ins Wasser zu tauchen und ihn anschließend daneben in den Auswringmechanismus zu stecken.

Wenn wir dann das Fußpedal herunterdrücken und dabei den Stiel locker halten, wird der Moppp ziemlich effektiv im Eimer geschleudert und das Wasser spritzt heraus. Ein paar Tropfen landen dabei durchaus mal auf dem Fußboden, doch im Großen und Ganzen handelt es sich um ein sauberes, gut funktionierendes System.
61M3St8KLFL._SL1295_

Feine Wasserdosierung möglich

Indem wir die Länge des Schleudervorgangs variieren, können wir die Feuchte des Mopps bestimmen. Wir konnten auf diese Weise unseren Parkettboden tatsächlich fein dosiert nebelfeucht wischen, auf den Küchenfliesen haben wir dann deutlich mehr Wasser benutzt. Das Prinzip ist ganz einfach: Je öfter wir das Fußpedal betätigen, desto trockener wird der Mopp.

Zwei weitere Funktionen des Mopps gefallen uns sehr gut: Die Länge des Stiels lässt sich an zwei Stellen einstellen, sodass sie exakt zu unserer Körpergröße passt. Außerdem können wir den Mopp leicht vom Stiel ablösen, um ihn dann in die Waschmaschine zu legen.
91E9V6heQwL._SL1500_

Handhabung & Komfort

Mit dem EasyWring System kommen wir sehr gut zurecht, es lässt sich ohne besonderen Kraftaufwand bedienen. Ein kleiner Mangel zeigt sich darin, dass sich der gefüllte Eimer ein wenig zur Ausgussseite hin neigt. Wenn man ihn dann bewegt, muss man vorsichtig sein, um kein Wasser auszugießen.

Bei 60 Grad waschbar

Richtig praktisch finden wir, dass die Microfasern bei 60 Grad in der Maschine immer wieder sauber werden. Darum waschen wir unseren Mopp nun regelmäßig – und die Reinigungswirkung ist immer wieder wie neu. Allerdings behalten die Microfasern mit der Zeit einen gewissen Geruch, der sehr empfindliche Nasen stören könnte.
71TDYt2Z6PL._SL1500_

Reinigungswirkung

Die Form der roten Aufsteckplatte zwischen Stiel und Mopp gefällt uns sehr gut, denn dieses Dreieck schmiegt sich eng in jede Raumecke. So wird nicht nur die Fläche sauber, sondern wir erwischen auch den sonst schwer erreichbaren Schmutz in den Winkeln. Bei schmaleren Ecken unter 90 Grad, zum Beispiel auf unserer leicht gewendelten Treppe, wischen wir manchmal noch kurz mit einem Lappen nach.

Die Microfasern des Mopps reinigen den Boden wirklich gut, Flecken und Schmutzschlieren verschwinden. Einige größere Schmutzpartikel setzen sich allerdings fest in den Fasern ab, sodass wir vor der Maschinenwäsche immer noch das Gröbste herauszupfen müssen. Weil der Vileda Mopp so klein und handlich ist, können wir damit auch problemlos unter dem Sofa und unter dem Bett wischen. Das funktionierte mit unserem alten Wischer nur sehr schwer.

Lebensdauer

Auch nach mehreren Monaten der Benutzung reinigt unser Vileda EasyWring & Clean Mopp noch tadellos. Die Microfasern haben inzwischen etwa 20 bis 30 Maschinenwäschen hinter sich und wir sind weiter damit zufrieden.

Als der Schleudermechanismus am Eimer einmal klemmte, lösten wir einfach die vier Schrauben am Eimerboden und konnte ihn so entnehmen. Wir haben den Mechanismus leicht mit Öl geschmiert, danach klappte alles wieder hervorragend. Eventuell lässt er sich bei Beschädigung auf diese Weise auch ersetzen.
51HfkR0CE7L

Kleine Tipps

* Wischen Sie Raumecken stets mit einer leichten Drehbewegung, so befördern Sie den Schmutz hinaus.
* Diesen Mopp muss man nicht auf den Boden drücken, damit er allen Schmutz aufnimmt. Bei uns klappte das Wischen auch mit nur leichtem Druck.
* Wenn Sie den Stiel ersetzen möchten, dann muss das neue Teil nicht unbedingt von Vileda sein. Schauen Sie einfach im Baumarkt oder im Haushaltswarenladen nach!

Vorteile:
+ Set aus Mopp, Eimer und Auswringschleuder
+ einfaches Auswringen ohne Bücken oder nasse Hände
+ Feuchtigkeit des Mopps gezielt regulierbar
+ zweifach verstellbarer Stiel
+ abnehmbarer Mopp maschinenwaschbar
+ Sauberkeit bis in die Raumecken
+ säubert den Boden ohne Kraftaufwand
+ solide Verarbeitung aller Elemente
+ Schleudermechanismus leicht zu öffnen

Nachteile:
– voller Eimer nicht ganz kippsicher
– Ecken unter 90 Grad (z.B. an Treppen) schwer erreichbar
– einige Schmutzteile haken sich im Mopp fest
91l+o-22L0L._SL1500_

Fazit

Mit diesem Produkt “Vileda EasyWring & Clean” haben wir für unser Geld genau das erhalten, was wir brauchten: einen rückenschonenden, soliden Mopp, mit dem wir auch die Raumecken gut erreichen können. Der Schleudermechanismus funktioniert hervorragend, er lässt sich ganz einfach mit einem Fußpedal auslösen. Mit dem vollen Eimer müssen wir etwas vorsichtig umgehen, er könnte eventuell kippen. Richtig gut finden wir, dass der eigentliche Mopp vom Stiel abnehmbar und bei 60 Grad maschinenwaschbar ist. Auch nach mehreren Wäschen blieb er bei uns gut in Schuss. Vor der Wäsche entfernen wir immer per Hand einige fest haftende Schmutzpartikel. Der Fußboden wird ohne besonderen Kraftaufwand angenehm sauber, unser Parkett verträgt das wohldosierte nebelfeuchte Wischen sehr gut. Wir vergeben 5 von 5 Punkten!

Ähnliche Beiträge