Bodenwischer Test: Die besten Wischmop im Vergleich

Im Bereich der Bodenwischer gibt es inzwischen viele verschiedene Reinigungssysteme. Jeder Hersteller setzt seine Schwerpunkte an anderer Stelle, das Ergebnis sind sehr spezielle Wischer, die unterschiedliche Kundenansprüche erfüllen. Ob besonders rückenschonend oder äußerst flexibel: Unser Einkaufsratgeber sagt Ihnen, worauf es bei Ihrem persönlichen Bodenwischer ankommt. Unser Bodenwischer Test stellt die besten vor.

Bodenwischer Testsieger und Bestseller:

Platz 1

Vileda
EasyWring & Clean


zum Test

Platz 2

Vileda
EasyWring UltraMat


zum Test

Platz 3
Preis-Sieger

Swiffer
Komplett-Reinigungssystem


zum Test

Welcher Bodenwischer ist der Richtige für mich?

Die aktuellen Wischer namhafter Hersteller besitzen zumeist ausgeklügelte Systeme, die dazu dienen, das Produkt besonders wirkungsvoll zu machen. Dabei unterscheiden sich 2 Hauptgruppen voneinander: die Wischmopps und die Flachwischer. Für welche dieser beiden Wischerarten Sie sich entscheiden, ist Sache Ihres persönlichen Anspruchs. Der Mopp gelangt tendenziell eher in enge Ecken, während der flache Wischer besser für größere Flächen geeignet ist.

Flache Bodenwischer werden einerseits mit waschbaren Mikrofasertüchern kombiniert, andererseits mit vorgefeuchteten Einmaltüchern. Bei der ersten Variante benötigen Sie einen zusätzlichen Wassereimer, die zweite Wischerart bietet Ihnen die Möglichkeit, unabhängig von einem Wischeimer zu arbeiten. Auch können auf die Wischmatten sowohl trockene als auch nasse Tücher aufgeklemmt werden, so wird der Wischer zum elektrostatischen Besen.

Die wahren Unterschiede stecken jedoch im Detail: Sowohl der Stiel als auch der Wischeraufsatz unterscheiden sich oft grundlegend in Material und Funktion. Teleskop- und Drehfunktionen können die Arbeit erleichtern, waschbare oder elektrostatische Mikrofasern besitzen ihre ganz eigenen Vorteile. Wie leicht lässt sich der schmutzige Wischbezug lösen? Und welches Zubehör wird im Set mitgeliefert?

Bodenwischer mit zugehörigem Eimer und festmontiertem Auswringsystem sollen das ständige Bücken bei der Arbeit unnötig machen. Auch der Kontakt mit dem schmutzigen Wasser ist so nicht mehr erforderlich - wenn das System optimal funktioniert. Einige Eimeraufsätze besitzen eine einfache Wischtuchpresse, andere sogar ein Rotationssystem, das sich mittels Fußpedal bedienen lässt. Ziel einer solchen Vorrichtung ist es, die Fasern auf einfache und variable Weise zu trocknen, um sowohl nasses als auch nebelfeuchtes Wischen zu ermöglichen.

Wie wähle ich den für mich passenden Bodenwischer aus?

Wie bei allen Entscheidungsfragen sollten Sie sich zuerst darüber klar sein, welches die wichtigsten Ansprüche an Ihren neuen Bodenwischer sind. Ein Blick auf den alten Wischer genügt zumeist, um aus den Kritikpunkten eine Wunschliste zu erstellen. Unser nun folgender Frage-Antwort-Katalog wird Sie bei der Wahl unterstützen.

Wie sollte der Stiel des Wischers beschaffen sein?

Der Stiel des Bodenwischers ist ein wichtiges Element, das beim Kauf manchmal zu wenig Beachtung findet. Weit verbreitet sind inzwischen Teleskopstäbe, die sich individuell auf unterschiedliche Körpergrößen einstellen lassen. Doch auch ein Teleskopstab ist nicht unendlich ausziehbar, selbst die zweifach verstellbaren Modelle nicht. Besonders großen Menschen sei empfohlen, sich konkret nach der höchsten Ausziehstufe zu erkundigen.

Außerdem gibt es Wischer, die ein Drehgelenk am unteren Stielabschnitt besitzen. Dieses Gelenk verleiht dem Wischwerkzeug besondere Flexibilität, die vor allem in schmalen Ecken, auf Treppen und unter Möbeln wertvoll sein kann. Wer also einen besonders gelenkigen Bodenwischer benötigt, sollte beim Kauf auf ein solches Drehgelenk achten.

Moderne Wischerstiele bestehen im Normalfall aus Kunststoff oder aus Aluminium. Vor allem die Kunststoffvariante kann sehr unterschiedliche Qualität aufweisen, hier ist bei häufigem Gebrauch des Wischers besonders auf eine solide Verarbeitung zu achten. Aluminiumstiele sind teurer und in den meisten Fällen sehr solide. Allerdings liegt das kalte Metall nicht ganz so angenehm in der Hand.

Was ist besser: Mopp oder flache Wischmatte?

Der Mopp ist ein echter Klassiker unter den Bodenwischern, er ist der Spezialist für schmale Winkel und kleine Flächen. Ein Treppenhaus lässt sich in der Regel am besten mit diesem Gerät wischen. Flachwischer gibt es in unterschiedlichen Größen, für große Räume und für kleinere Flächen. Für den privaten Hausgebrauch ohne besonders schwierige Ecken lohnt sich die Anschaffung eines Wischers mit kleiner Wischmatte.

Was leisten die rückenschonenden Auswringsysteme?

Möchten Sie Ihren Wischbezug zwar ohne Bücken, aber mit manuellem Körpereinsatz auswringen? Dann schaffen Sie sich ein System mit Wischpresse an. Weniger Krafteinsatz erfordern automatisch betriebene Wring-Systeme, die oft in Form einer pedalbetriebenen Rotationsschleuder angeboten werden. Ein solches System kann im Alltag eine große Arbeitserleichterung bedeuten. Achten Sie aber auf einen gut funktionierenden Spritzschutz, eine solide Verarbeitung und eine möglichst genaue Dosierbarkeit der Restfeuchte.

Was bietet mir ein Bodenwischer mit speziellen Einwegtüchern?

Ein Bodenwischer mit Einwegtüchern ist besonders schnell zur Hand, das lästige Eimerfüllen fällt weg. In Haushalten mit Kindern oder Tieren geschehen häufiger kleine Unfälle mit Flüssigkeiten und Essenresten, hier ist ein solcher Wischer besonders sinnvoll. Wer regelmäßig große Flächen zu wischen hat, greift besser zum herkömmlichen System - oder benutzt den Bodenwischer mit Einwegtüchern als Ergänzung. Besonders praktisch bei diesen Produkten: Sie ermöglichen das trockene Wischen mit elektrostatischen Tüchern, die besonders gut Staub und sogar Haare aufnehmen.

Waschbar und austauschbar: Eigenschaften von Wischbezügen

Moderne Wischbezüge und Mopps sind oftmals maschinenwaschbar. Achten Sie darauf, dass Sie die Fasern möglichst bei 60 Grad waschen können, damit sie wieder hygienisch sauber werden. Nach einer hohen Anzahl von Wäschen ist es normal, dass der Bezug einen veränderten, eher unangenehmen Geruch annimmt, das ist das Resultat des häufigen Schmutzkontakts. Spätestens jetzt sollten Sie sich einen neuen Bezug anschaffen.

Wir empfehlen, sich vor dem Kauf genau darüber zu informieren, wie leicht sich der Bezug oder Mopp vom Stiel lösen lässt. Aufwändige oder klemmende Greifvorrichtungen sind nicht nur zeitraubend, sie erhöhen auch die Kontaktzeit mit dem Schmutzwasser. Darum kaufen Sie besser ein erwiesenermaßen gut funktionierendes System.

Bekannte und günstige Hersteller von Wischsysteme

Vileda

Vileda gehört zu den in Deutschland bekanntesten Herstellern von Reinigungszubehör. Jeder kennt den weißen Schriftzug auf rotem Grund, im Bereich Bodenreinigung verbirgt sich dahinter eine ganze Produktpalette. Besonders verbreitet ist das Ultra MatSystem, das wahlweise mit oder ohne Eimer erhältlich ist. Der UltraMat-Wischer besteht aus einer flachen Wischmatte mit wechselbarem Bezug, der passende Eimer wir mit Power Presse zum vereinfachten Auswringen ohne Bücken geliefert. Eine Art "Upgrade" bietet das EasyWring & Clean Wischmopp Set, das einen Rotationseimer mit Fußpedal besitzt. Für Mopp und Flachwischer gibt es Ersatzbezüge von Vileda zu kaufen.

Swiffer

Die Marke Swiffer ist besonders bekannt für seine hochwertigen Wischtücher. Diese gibt es sowohl in der feuchten als auch in der trockenen Variante. Trockene Swiffer-Tücher wirken aufgrund ihrer elektrostatischen Aufladung als Staubmagnete, feuchte Swiffer-Tücher lösen fest anhaftenden Schmutz. Beide Tücherarten besitzen spezielle Duftzusätze, die für einen sauberen Geruch in der Wohnung sorgen. Außerdem gibt es spezielle Produkte für die Säuberung von Holz und Parkett. Zum Wischen von Fußböden bietet dieser Hersteller das Swiffer Bodenwischer Komplettreinigungssystem: einen Wischer mit flacher Wischmatte, auf den die Swiffer-Tücher aufgespannt werden.

Leifheit

Die Firma Leifheit bietet Reinigungsprodukte sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Bereich. Den Leifheit Bodenwischer gibt es sowohl in der Classic- als auch in der Profivariante. Die passenden Wischbezüge eignen sich entweder speziell für die Trocken- oder für die Feuchtpflege. Elektrostatische Aufladung sorgt auch hier für ein festes Anhaften von Staub und Haaren. Im Bodenwischer-Set gibt es auch einen Eimer mit Wischtuchpresse oder das CLEAN TWIST System M mit Rotationsschleuder.

Ha-Ra

Auch die Firma Ha-Ra betätigt sich erfolgreich auf dem Gebiet der Bodenreinigung. Zum echten Klassiker hat es der Ha-Ra® Bodenexpress Halter und Stiel gebracht. Ihn gibt es in drei verschiedenen Größen: 30 cm Breite für kleine Wohungen, 42 cm Breite für größere Wohnungen und 60 cm für gewerbliche Flächen. Zum leichteren Auswringen der passenden Nassfaserbezüge steht der Pressbutler inklusive Eimer bereit. Dieses System trocknet den nassen Wischbezug mittels einer effektiven Presse.

Spontex

Das Spontex Express System besitzt im Bereich der Bodenreinigung einen guten Namen. Es dient der feuchten Säuberung sämtlicher Böden und besteht aus einem Wischer mit Mikrofaserbezug und einem Eimer mit Schleudersystem. Spezielle Säuberungsrillen erleichtern das Abstreifen von losem Schmutz. Es gibt auch einen extra-breiten Eimer zum Eintauchen eines großen Wischers und den Spontex Wringer als aufsetzbare Wischpresse. Die Wring Technik Bezüge für den Flachwischer bestehen aus maschinenwaschbaren Mikrofasern. Ersatzbezüge sind einzeln erhältlich.

Was wurde in dem Bodenwischer-Test getestet?

Möglichst zeitsparend und bequem einen sauberen Fußboden zu erzeugen, das sollte ein guter Bodenwischer leisten. Wir haben moderne Wischsysteme auf Herz und Nieren getestet, im Fokus standen dabei Verarbeitung und Design, Wischkomfort, Reinigungswirkung und Haltbarkeit. Wie bequem lässt sich das System bedienen? Wird der Fußboden wirklich richtig sauber? Lässt sich die Wischfeuchte nach Bedarf dosieren? Bleiben Wischer, Eimer und Wischpresse / Wischschleuder auch nach Monaten der Nutzung noch stabil? Das waren einige der Hauptfragen, die wir im Lauf des Alltagstests zu klären hatten. Wir haben zur besseren Übersichtlichkeit die Vor- und Nachteile jedes Wischsystems herausgearbeitet und in kurzen Stichworten zusammengefasst. Auch die Besonderheiten der einzelnen Produkte haben wir für Sie festgehalten.

Bodenwischer und Wischmop-Test Kriterien

Verpackung und Lieferumfang:
Wir sagen Ihnen an dieser Stelle, welche Elemente genau im Set enthalten sind, damit Sie eine gute Vergleichsbasis erhalten. Außerdem teilen wir Ihnen mit, wie das Produkt verpackt ist.

Design und Verarbeitung:
Der erste Eindruck zählt bereits sehr viel: Wir sagen Ihnen, wie das Bodenwischer-Set nach dem Auspacken auf uns wirkt, ob es solide erscheint und wie das Design "in natura" auf uns wirkt.

Ausstattung und Funktionalität:
Hier gehen wir auf die Besonderheiten des jeweiligen Bodenwischers oder Wischsystems ein. Wir sagen Ihnen, welche Alleinstellungsmerkmale das Reinigungsprodukt besitzt und auf welche Weise es Ihren Arbeitsalltag erleichtern könnte. Wischerpressen und Rotationspressen sind ein Beispiel für solche speziellen Elemente, die wir genauer unter die Lupe nehmen.

Handhabung & Komfort:
An diesem Punkt kommen wir sozusagen zum "Eingemachten", denn wir wollen wissen, was die Funktionen eines speziellen Bodenwischers tatsächlich im Alltag bringen. Müssen wir uns tatsächlich weniger bücken? Wie liegt der Wischer in der Hand, erreicht man damit bequem alle Ecken und lässt sich der Bezug / der Mopp mit schnellem Handgriff wechseln?

Reinigungswirkung:
Der eigentliche Zweck eines Bodenwischers liegt natürlich darin, sauberzumachen: Darum gilt diesem Aspekt ein Hauptaugenmerk. Wir prüfen, ob der Wischer tatsächlich Fett und Schmutz vom Boden löst, auch aus den Fliesenfugen oder von der empfindlichen Parkettoberfläche.

Lebensdauer:
Ein Bodenwischer ist ein wichtiger Haushaltshelfer, den man über einen möglichst langen Zeitraum verwenden möchte. Wir achten deshalb in unserem Test auch darauf, ob das Produkt nach Monaten der Nutzung noch intakt ist.

Vor- und Nachteile

Die Vor- und Nachteile jedes einzelnen Bodenwischers listen wir in kurzen Stichworten zum Ende jedes Testberichts auf. Hier ein Beispiel:

Vorteile:
- rückenschonende Bedienung
- ausziehbarer Teleskopstab
- maschinenwaschbarer Bezug
- Drehkopf ermöglicht hohe Flexibilität
- reinigt auch Fliesenfugen und schmale Ecken
- Bezug mit einem Griff abnehmbar

Nachteile:
- hoher Preis
- Teleskopstab nicht lang genug für Personen über 1,80
- Greifer an der Wischmatte nicht sehr stabil
- gefüllter Wischeimer steht wacklig
- etwas Wasser spritzt immer aus der Wring-Schleuder

Was kostet ein guter Bodenwischer & Wischmop?

Ein richtig guter Bodenwischer ist hochwertig verarbeitet, besitzt arbeitserleichternde Funktionen und einen Wischbezug oder Mopp mit überzeugender Reinigungswirkung. Empfehlenswert sind in diesem Bereich vor allem Komplettsysteme, die mit Eimer und Wischpresse / Rotationsschleuder geliefert werden. Diese Systeme sind so aufeinander abgestimmt, dass rückenschonendes Arbeiten ermöglicht wird.

Gute Verarbeitung und Sonderfunktionen haben ihren Preis, die meisten guten Wischsysteme kosten ab 30 Euro aufwärts, manchmal bis zu 60 Euro. Das Komplett-Reinigungssystem von Swiffer, das mit Spezialtüchern statt mit Wischwasser arbeitet, ist bereits für knapp über 10 Euro zu haben. Allerdings sind hier auch die Folgekosten für die regelmäßige Anschaffung neuer Wischtücher zu bedenken. Auch für die herkömmlichen Bodenwischer, die Eimer und Wischwasser zur Verwendung benötigen, ist nach längerer Nutzung und mehreren Wäschen ein neuer Bezug fällig. Dieser kostet je nach Produkt zwischen 5 und 20 Euro.

Wo kaufe ich am Besten meinen Wischer?

Bodenwischer werden sowohl in Drogerien als auch in Haushaltsfachgeschäften, im Baumarkt und in diversen Online-Shops angeboten. Wer genau weiß, was er will, geht in das nächste Geschäft und holt sich das gewünschte Produkt. Ist der entsprechende Laden allerdings weiter entfernt und die Person nicht besonders mobil, schafft die bequeme Internetbestellung Abhilfe.

Wer in der Drogerie oder im Baumarkt auf eine fachkundige Bodenwischer-Beratung hofft, wird meistens enttäuscht. Die Produkte lassen sich naturgemäß vor Ort auch nicht ausprobieren. Im Internet hingegen sind zahlreiche Informationen zu den einzelnen Wischermodellen abrufbar, Interessierte lesen sich die Bewertungen anderer Kunden und offizielle Testergebnisse durch. So gelangen auch Unentschiedene bald zu einer vernünftigen Kaufentscheidung.

Vorteile des Onlinekaufs
- besonders große Auswahl
- Bewertungen und Tests abrufbar
- bequeme Lieferung nach Hause
- schneller Preisvergleich verschiedener Anbieter möglich

Vorteile des Einkaufs im Geschäft
- Produkt sofort mitnehmbar, keine Wartezeit
- manchmal zumindest Sicht- und Fühltest möglich
- evtl. Beratung vor Ort

Wo kauft man einen Bodenwischer günstig?

Drogerien und Baumärkte bieten ihre Bodenwischer in der Regel zum Festpreis an, der der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers entspricht. Manchmal kommt es zu Sonderaktionen, die in Prospekten und auf Plakaten angekündigt werden. Auf den Internetseiten der entsprechenden Läden sind solche Rabattaktionen häufig abrufbar, sodass die Kunden sich rechtzeitig informieren können.

Allerdings wissen interessierte Käufer selten vorher, wann genau ihr gewünschter Wischer zum Sonderpreis zu haben ist. Meistens handelt es sich bei besonders günstigen Einkäufen um eher zufällige Schnäppchen. Im Internet hingegen lassen sich gezielt Sonderpreise und Schnäppchen zahlreicher Shops finden. Auf diese Weise wird ein besonders kostengünstiger Einkauf schon viel wahrscheinlicher. Achten Sie beim Online-Kauf aber sehr genau auf die Versandkosten, damit Ihr bestelltes Produkt nicht doch überraschend teuer wird!

Alle Testsieger und Testberichte im Vergleich

Auf unseren Seiten haben Sie die Möglichkeit, alle Ergebnisse unserer ausführlichen Alltagstests miteinander zu vergleichen, um anschließend die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Wir fassen nicht nur sämtliche Herstellerangaben für Sie zusammen, sondern informieren auch darüber, inwieweit jeder einzelne Bodenwischer hält, was er verspricht. In der Zusammenfassung der wichtigsten Vor- und Nachteile sowie in unserem Fazit lesen Sie noch einmal alle für die Bewertung ausschlaggebenden Punkte in Kürze. Unsere Testsieger haben uns voll überzeugt.

Testberichte der Stiftung Warentest

Im Test vom 14.08.2009 hat sich auch die Stiftung Warentest mit den bekanntesten Bodenwischer-Systemen beschäftigt. https://www.test.de/Wischsysteme-und-Wischtuecher-Die-Besten-fuer-KuecheCo-1793783-1797574/ Produkte von Leifheit, Vileda, Rossmann, aQualine Profinet Bürstenmann kamen auf den Prüfstand. Das beste Ergebnis mit einem beinah glatten "gut" erzielte der Leifheit Bodenwischer Profi micro duo, der durch eine hervorragende Ergonomie und gute Schutzentfernung auffiel. Der Anschaffungspreis und die Kosten für Ersatzbezüge fallen bei diesem Modell allerdings in die höhere Kategorie. Auch günstigere Produkte konnten in mehreren Bereichen überzeugen.

Fünf Gründe für den Test von Bodenwischern

- Teure Bodenwischer sind nicht automatisch besonders gut, preisgünstige Produkte nicht immer schlecht. Unser Alltagstest bringt die wahre Qualität ans Licht und bewahrt vor Fehlkäufen.
- Unsere Testberichte lassen sich gut miteinander vergleichen, vor allem die Kurzliste der Vor- und Nachteile jedes einzelnen Produktes hilft dabei. So verschaffen Sie sich einen schnellen und zugleich detaillierten Überblick.
- Nicht nur die Ansprüche an einen Bodenwischer unterscheiden sich, sondern auch die einzelnen Wohnungen, in der sie eingesetzt werden sollen: In unseren Testberichten erfahren Sie, ob ein Produkt für Ihre speziellen Zwecke geeignet ist.
- Nur in der tagtäglichen Nutzung stellt sich heraus, ob ein Wischer tatsächlich ergonomisch vorteilhaft ist. Wir haben es für Sie herausgefunden.
- Auch die Haltbarkeit eines Produktes ist von entscheidender Bedeutung bei der Überlegung, ob sich ein Kauf lohnt. Auch diese Information finden Sie in unseren Testberichten.